Heubad / Heuwickel

Unter Heubad / Heuwickel versteht man äußere Anwendungen mit feuchtem Heu. Die erste schriftliche Erwähnung Heubad/Heuwickel findet sich in einem Buch über Balneotherapie aus dem frühen 19. Jahrhundert.

Durch die sich entwickelnde Wärme von 40 – 42° C werden die Inhaltsstoffe des Heus freigesetzt und können ihre gesundheitliche Wirkung voll entfalten. Die Heuwickel wirken, neben der Steigerung des seelischen Wohlbefindens, durchblutungsfördernd, krampflösend, stimulieren das Immunsystem und sollen speziell bei arthritische und rheumatischen Beschwerden helfen.

ähnlicheArtikel

nächster Artikel

Empfohlen

Lexikon A-Z

Welcome Back!

Login to your account below

Retrieve your password

Please enter your username or email address to reset your password.