Vakuum-Therapie

Bei dieser Therapieform wird der Vakuum-Effekt auf den ganzen Körper genutzt. Sie wird vor allem zur Behandlung von Gefäßpathologien in den unteren Extremitäten, bei Leiden aufgrund einer Venen- oder Lymphinsuffizienz (geschwollene Beine, Lymphödem) eingesetzt. Aber auch bei der Behandlung von Cellulitis oder sehr starker Hornhautbildung findet diese Therapie Anwendung.

Die Vakuum-Therapie verbessert den Stoffwechsel. Außerdem wirkt sie entzündungshemmend und entgiftend. Dabei wird auch die Haut glatter und frischer und somit aufnahmefähiger für nachfolgende Behandlungen.

ähnlicheArtikel

nächster Artikel

Empfohlen

Lexikon A-Z

Welcome Back!

Login to your account below

Retrieve your password

Please enter your username or email address to reset your password.